Der Jahrgang   2015  
 
Der Januar war sehr mild und vergleichsweise trocken.
Januar
 
 
Zum Ende des Monats, bis Anfang Februar herrschten ungewöhnlich warme Temperaturen bis 13° C.
Februar
 
 
Nach einem durchwachsenen März mit einigen leichten Frösten,
Marz
 
 
folgten Mitte April einige Tage mit frühsommerlichen Temperaturen
April
 
 
Der Mai wartete mit Werten im Durchschnittsbereich auf.
Mai
 
 
Die Rebblüte begann leicht früher als im langjährigen Mittel. Ein extremer Starkregen am 12. Juni nahm kaum Einfluß auf die Weinberge.
Juni
 
 
Durch einen heißen, trockenen Juli und
Juli
 
 
einen ebenso trockenen August, baute sich ein Regendefizit von drei Monaten auf. Tiefwurzelnde, ältere Rebanlagen kamen damit aber gut zurecht.
August
 
 
Mitte September fielen dann doch noch größere Regenmengen. Dies führte allerdings nicht zu einem großen Fäulnisdruck, da
September
 
 
es Ende September und den ganzen Oktober hindurch vorwiegend trocken blieb. So konnten wir gesunde, reife und schmackhafte Trauben ernten.
Oktober
 
 
Das Jahr 2015 brachte uns wesentlich weniger Ertrag, als das Voherige, was mit der Trockenheit im Sommer zusammen hing.
November
 
 
Eine tolle Ausreifung der Trauben und niedrige Erträge ließen aromatische und dennoch feine und elegante Weinen entstehen.
Dezember